Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Karlskron  |  E-Mail: gemeinde@karlskron.de  |  Online: http://www.karlskron.de

Deutsche Telekom wird in den kommenden Monaten die Gemeinde Karlskron mit VDSL-Internet versorgen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

es hat sich gelohnt. Die Nachverhandlung mit den Telekommunikationsanbietern konnte mit deutlichen Kostenreduzierungen für unsere Gemeinde abgeschlossen werden. In der vergangenen Gemeinderatssitzung wurde nun der wirtschaftlichste Anbieter, welcher das gesamte Gemeindegebiet erschließen wird, festgelegt. Die Deutsche Telekom GmbH konnte ihren Angebotspreis bzw. die Deckungslücke, welche die Gemeinde tragen muss auf nur noch 88.327,- € reduzieren. Inklusive der Förderung durch das Breitbandzentrum verbleibt ein Restbetrag von 17.665,- € für die Gemeinde. In Anbetracht der Tatsache, was alle vorhergehenden Vorschläge zur Breitbanderschließung für finanzielle Auswirkungen nach sich gezogen hätten, kann ich nun sagen: Wir haben richtig was gekonnt! Unser Haushalt wird durch die Verhandlungen nun um einen 7-stelligen Betrag entlastet. Das sind Gelder, die für andere Projekte zur Verfügung stehen können.

Das technische Konzept, welches die Telekom anbietet entspricht unseren Anforderungen in vollem Umfang. Es werden im VDSL-Ausbau alle KvZ (Verteilerkästen) mit Glasfaser angebunden. Insgesamt werden 21.490 m Glasfaser in die Erde gebracht. Mit einer veränderten Technik (Vectoring) im KvZ werden sogar Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit über die bestehenden Kupferleitungen erreicht. Die Bandbreite ist abhängig von der Länge der Kupfer-Endleitung. In jedem Fall sieht die Erschließung eine 100%-Abdeckung aller Karlskroner Haushalte im Erschließungsgebiet vor. Viele werden auch mehr als 50 Mbit erreichen können.

Um keine unnötige Zeit mehr zu verlieren beantragen wir bei der Regierung nun die „vorzeitige Genehmigung“ der Maßnahme. Die Telekom wird in den kommenden Monaten die Planung ausarbeiten und dann hoffen wir alle auf einen milden Winter, damit mit den Baumaßnahmen auch baldmöglichst begonnen werden können. Fest steht, dass die Telekom mit allen Maßnahmen in 12 Monaten fertig sein muss.

Am Ende wird`s doch immer gut sein. Ich bin sehr froh, dass nun alles ist wie es ist. Ob es der erste Versuch mit Sacoin war oder die verschiedenen Vorschläge mit ComIN oder M-Net – unterm Strich haben wir jetzt die beste Lösung erreichen können. Das Risiko, die Kosten und der Aufwand sind auf ein Minimum reduziert und mit der Telekom haben wir auch einen starken Partner, der keine „Eintagsfliege“ ist. Das Licht am Ende unseres Breitbandtunnels ist zu sehen und es kommt auf uns zu.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Stefan Kumpf

1. Bürgermeister

drucken nach oben